Schritt für Schritt eine Schule für alle!

Der Arbeitskreis Schulentwicklung

Die Schule befindet sich im Umbruch. Sie muss auf vielfältige soziale Entwicklungen reagieren, veränderten Bildungsanforderungen gerecht werden, aber auch in die Zukunft schauen. Schule muss sich wandeln. Schulentwicklung spielt hier eine zentrale Rolle. Innere Schulentwicklung hat im Wesentlichen drei wichtige Aufgabenbereiche: die Verbesserung der schulorganisatorischen Abläufe, des Schulklimas und des Unterrichts.

Auch die Grundschule St. Korbinian hat sich vor einigen Jahren auf den Weg gemacht und das Schulprofil „Schritt für Schritt - eine Schule für alle!" (siehe Link) entwickelt. Um diesem Ziel näher zu kommen, gibt es an unserer Schule drei Arbeitskreise, die eng zusammenarbeiten: Schulentwicklung, Sozialentwicklung und Inklusion.

Eine konsequente Leseförderung ist uns sehr wichtig. Dabei unterstützen uns externe Lesepatinnen und natürlich unser Kooperationspartner, die Stadtbibliothek. Als eine gewinnbringende Maßnahme zur Steigerung der Lesefreude gibt es unser "Vorlesetürmchen". Hier wird einer wechselnden Gruppe von Kindern in der 2. Pause ein Buch oder eine Geschichte vorgelesen. Auch für diese Maßnahme konnten wir engagierte Eltern und externe Lesepatinnen gewinnen. Einmal im Jahr, am bundesweiten Vorlesetag, lesen Eltern den Kindern in kleinen Gruppen ein Buch vor. Dieser Tag ist immer ein ganz besonderes Ereignis im Schuljahr.

Die Koordination und Vorbereitung unserer Jahresfeste (Winterfest, Maibaum aufstellen und Sommerfest) fallen ebenfalls in den Aufgabenbereich der Schulentwicklung.

Ein neues Projekt ist die Schulpartnerschaft mit der Grundschule Tusanj in Tuzla (Bosnien/Herzegowina). Seit Ostern 2016 pflegt eine Klasse unserer Schule einen Austausch mit einer Parallelklasse in Tuzla. Bald schließt sich eine weitere Klasse an.

Tuzla ist eine Stadt im Nordosten Bosniens und Herzegowinas. Hier leben ca. 120.000 Menschen. Die Grundschule Tusanj liegt im Stadtteil Tusanj und hat im Jahr 2016 ihren 60. Geburtstag gefeiert.

Der Erlös aus dem Verkauf der Bastelarbeiten, der Workshops und einiger kulinarischer Köstlichkeiten unseres Winterfests ging an unsere Partnerschule. Das Geld wird durch das internationale Schulnetzwerk MIOS verwaltet. Es soll einerseits für eine notwendige bleibende Ausstattung (Projektor, Mikroskop oder Tafel), andererseits für Verbrauchsmaterial (Papier, Scheren, Tonpapier, Magnete für Tafeln ...) genutzt werden.

« zurück zum Seitenanfang